Der ganz normale Alltag

Im „Haus in den Auen“ wird viel gespielt

 

Das „Haus in den Auen“ berichtet oft von besonderen Ereignissen, die sich in der Einrichtung in Offenbach-Hundheim abspielen. Heute berichten wir mal aus dem ganz normalen Alltag und auch der ist nicht langweilig und kann interessant sein – für Bewohner*innen wie Mitarbeiter*innen. Tag für Tag wird nämlich viel gespielt. Ob bekannt Gesellschaftsspiele wie „Mensch ärgere dich nicht“ oder auch mal neue Spiele wie „Triomino“. In diesem Fall war Mitarbeiterin Beata Nawrot selbst so begeistert, dass sie sich das Spiel auch für Zuhause kaufte. „Auch mein Gehirn muss trainiert werden“, lacht sie und erzählt, wie viel Spaß die Senior*innen beim Spielen haben.

 

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern